Sekretariat-Schnellkontakt: Tel. (05401)84219-0

Am 10. Februar 2024 hieß es für Merle Winter aus der Klasse 6G1 der Oberschule Hagen a.T.W. am Landeskreisentscheid in Melle teilzunehmen. Hier trafen sich alle Schulsieger/innen aus dem Osnabrücker Landkreis.

11 Schülerinnen und Schüler traten auf sehr faire Art und Weise gegeneinander an und wurden von einer 4-köpfigen Jury beurteilt. Die Stadtbibliothek in Melle war von vielen Zuschauern gefüllt.

Im Vorfeld mussten sich die Sieger/innen der Schulen für eine Lieblingslektüre entscheiden.

Per Losverfahren wurde die Reihenfolge der Vorleser/innen bestimmt.

Die eigens ausgewählte Lektüre wurde vor dem Vorlesen mit eigenen Worten kurz vorgestellt, indem etwas über den Inhalt des Buches und der ausgesuchten Textstelle erzählt werden musste.

Daraufhin wurde drei bis fünf Minuten die ausgewählte Textstelle vorgelesen.

In einer zweiten Runde mussten die Schülerinnen und Schüler einen fremden Text vortragen.

Merle zeigte sich äußerst konzentriert und mit viel Spaß an der Sache. Völlig frei konnte sie ihr Buch vorstellen. Das betonte Lesen der Textstelle verleitete den Zuhörer/ die Zuhörerin dazu, in die Vampirgeschichte einzutauchen.

Auch der Überraschungstext verlief fehlerfrei. Man spürte ihr die Freude am Lesen an!

Aber auch aus den anderen Schulen kamen richtig gute Leser/innen, so dass das Endergebnis wirklich eine knappe aber doch faire Entscheidung war.

Die Siegerin des Landesentscheid in Melle heißt: Merle Winter

Toll gemacht, Merle!

Im April folgt die nächste Stufe des Vorlesewettbewerbs in Osnabrück. Mal sehen, wie es weitergeht ... wir drücken ihr auf jeden Fall die Daumen!

Zum Zeitungsartikel

Wie ist es eigentlich in Lingen weitergegangen ? - Bericht von Merle Winter

Vorlesewettbewerb in Lingen

Am 15.04.2024 fand die nächste Ausscheidung vom jährlichen Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen statt. Also fuhr ich mit meinen Eltern zum Wettbewerb nach Lingen in das Professorenhaus der Stadtbibliothek.

Pünktlich um 16:00 Uhr wurden alle Teilnehmer/innen - neun Mädchen und ein Junge - deren Familien und Freunde herzlich begrüßt.

Die Reihenfolge für das Vorlesen wurde im Vorfeld genannt. Zunächst startete es mit dem selbst ausgesuchten Buch. Alle waren etwas aufgeregt, aber als ich dann  als 7. Vorleserin vorgelesen hatte, verschwand die Aufregung ganz schnell. Dann gab es eine kleine Pause von 15 Minuten, in der es kostenlosen Kuchen, Getränke und Kaffee für alle gab.

Anschließend kam der etwas schwierigere Teil, wo alle zehn Teilnehmer/innen aus einem fremden Buch vorlesen mussten. In der Geschichte gab es einen kniffeligen Detektivfall, indem ein Clown unter Verdacht geriet. Der Ermittler, sein Name war Rory Shy, war schüchtern und schlau zugleich. Als alle schließlich ihr Bestes gegeben hatten, wurde nochmal eine 15- minütige Pause angekündigt. Die Jury, bestehend aus vier Erwachsenen und dem 12-jährigen Bundessieger von 2023, Mika Ekelhoff, hatten es nicht einfach, zwei Sieger auszuwählen.

Leider habe ich nicht gewonnen, aber alle „Verlierer“ haben ein Buch und eine tolle Urkunde erhalten. Gewonnen haben zwei Mädchen, die beide Texte fehlerfrei und super betont vorgelesen haben. Der Gewinn war auch hier ein Buch, eine Urkunde und zusätzlich einen Büchergutschein.

Außerdem fahren die zwei am 22. Mai zum Landesentscheid nach Hannover. Es war ein sehr schöner Tag und eine tolle Erfahrung für mich. Vielen Dank dafür!

 Eure Merle Winter 6G1