Sekretariat-Schnellkontakt: Tel. (05401)84219-0

Wir werden diesen Eintrag - wenn nötig - aktualisieren. Den jeweils aktuellen Stand entnehmen Sie der Überschrift. Neue oder überarbeitete Textteile sind fett gedruckt. Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag.

Zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichts nach den Herbstferien empfiehlt das Niedersächsische Kultusministerium dringend, auch im Unterricht eine Mund-Nasen-Maske zu tragen.

Lesen Sie dazu die entsprechenden Briefe des Niedersächsischen Kultusministers Grant Henrik Tonne an Eltern und Schülerinnen und Schüler.

Den Brief des Ministers an die Schülerinnen und Schüler im Land Niedersachsen finden sie hier.

Für Eltern und Erziehungsberechtigte hat der Minister ebenfalls einen Brief veröffentlicht. Diesen finden Sie hier. Den Elternbrief gibt es hier auch in einfacher Sprache.

Schülerinnen und Schüler, die mit besonders gefährdeten Personen zusammen leben, können sich unter ganz bestimmten Umständen vom Präsenzunterricht befreien lassen. Dazu hat das Niedersächsische Kultusministerium Informationen und Hinweise veröffentlicht. Diese finden Sie hier. Notwendig ist dann, dass das Antragsformular ausgefüllt und in der Schule abgegeben wird. Eine Entscheidung im Einzelfall treffen wir dann sehr zügig.

Für das wichtige Lüften der Klassenräume hat der Minister die 20-5-20-Formel verbindlich vorgesehen. Das bedeutet, dass nach 20 Minuten Unterricht für 5 Minuten mit weit geöffnetem Fenster gelüftet wird. Der Unterricht geht in dieser Zeit seinen geplanten Gang. Auch wenn das Ministerium davon ausgeht, dass die Raumtemperatur in diesen 5 Minuten nur sehr wenig absinkt, empfehlen wir dringend angemessene Kleidung.

 

Die Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums zum Thema Erkrankung und Schulbesuch sind weiterhin hier verfügbar. Ebenso bleiben die relevanten Informationen zum Schulbetrieb hier stehen.

Wichtig: Wir sind auf die Mithilfe der Erziehungsberechtigten angewiesen: Bitte melden Sie Ihr Kind ordnungsgemäß telefonisch (gerne auch auf dem Anrufbeantworter) ab, wenn es erkrankt sein sollte.

Ziel bleibt es, den Infektionsschutz sicherzustellen.

Die Schule arbeitet zur Zeit im eingeschränkten Regelbetrieb. Daher gilt:

 
1.) Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 10 beginnt der Unterricht um 08:15 Uhr. Unterrichtsende ist planmäßig nach der 6. Stunde. Ausnahmen regelt der Vertretungsplan. Also: Wir wagen den Weg zurück in die Normalität.
 
2.) Ab sofort gilt außerhalb des Unterrichts (also immer dann, wenn man nicht im Klassenraum ist) eine Maskenpflicht. Diese Maske muss Mund und Nase vollständig bedecken.
 
3.) Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 10 betreten das Schulgebäude ab 08:00 Uhr durch die Aula und gehen direkt in ihre Klassenräume. Für schlechtes Wetter steht ab 07:45 Uhr die Aula zur Verfügung.
 
4.) Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 betreten das Gebäude ab 08:00 Uhr durch den Eingang im westlichen Gebäude und gehen direkt in ihren Klassenraum.
 
5.) Das Ganztagsangebot findet statt. Unter Umständen kann es in einzelnen Veranstaltungen notwendig sein, eine Maske zu tragen.
 
6.) Bezüglich der Mensa sind die aktuellen Informationen per Email an die Schülerinnen und Schüler gegangen.
 
 

Du möchtest mit jemandem reden in dieser Zeit?

Für den Fall, dass du Hilfe benötigst, hier noch die wichtigen Telefonnummern für Kinder und Jugendliche in Schwierigkeiten:

Telefonseelsorge Deutschland

0800-1110111

0800-1110222

116 123

 

Nummer gegen Kummer

116 111

 

Deutscher Kinderschutzbund, Osnabrück

0541-330360

 

Psychologisches Beratungszentrum für Eltern, Kinder, Jugendliche, Ehe, Paar und Leben

05401-5021

 

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch

0800-225533