Sekretariat-Schnellkontakt: Tel. (05401)84219-0

Wir werden diesen Eintrag - wenn nötig - aktualisieren. Den jeweils aktuellen Stand entnehmen Sie der Überschrift. Neue oder überarbeitete Textteile sind fett gedruckt. Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag.

Die Pflicht zur täglichen Testung wird zunächst bis zum Halbjahresende verlängert. Die Testsets haben wir ausgegeben.

Die aktuellen Briefe des Niedersächsischen Kultusministers vom 13.01.2022 können hier (für die Erziehungsberechtigten, hier auch in gekürzter Form) und hier für die Schülerinnen und Schüler heruntergeladen werden. Für die mitlesenden Grundschuleltern stellen wir hier den passenden Miniterbrief zur Verfügung; genau so, wie wir hier den Brief für die älteren Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich II hinterlegt haben.

Außerdem müssen ab dem 10.01.2022 alle Schülerinnen und Schüler eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske tragen. Sogenannte Alltagsmasken sind nicht mehr zulässig.

Informationen zur Impfung von Kindern stellt das Niedersächsische Kultusministerium hier zur Verfügung.

Für schulische Veranstaltungen gilt für Externe und Eltern ab sofort die 2G+-Regel. Das bedeutet zusätzlich zum vollständigen Impfschutz oder zum Genesenennachweis muss ein aktuelles Testzertifikat vorgelegt werden. Außerdem soll ein neues Testkonzept so viel Präsenzunterricht wie möglich sicherstellen.

Für Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und andere Beschäftigte gelten die 3G-Regeln weiter. Hier ist es dann so geregelt, dass die Schülerinnen und Schüler als getestet gelten, da die Selbsttests weiterhin ausgegeben werden. Der Umgang mit den Tests bleibt bei uns im Hause so, wie gehabt: Testkästchen werden mitgebracht und in der Schule eingesammelt. Alle Informationen wurden und werden per Email ausgegeben.

Das neue Testkonzept führt das sogenannte 'anlassbezogene intensivierte Testen (ABIT)' ein:

  • Die Prozedur des ABIT startet am Tag, nachdem ein/e SuS der Schule mitteilt, dass sie oder er in der PCR oder im Selbsttest positiv getestet wurde.
  • In diesem Fall testet sich die gesamte Klasse/Lerngruppe täglich (maximal 5 Schultage hintereinander). Außerdem werden die SuS angehalten, sich verstärkt auf Symptome zu beobachten.
  • Bestätigt sich ein positiver Selbsttest nicht durch die PCR, so endet das ABIT; der regelmäßige Testmodus tritt wieder in Kraft.
  • Bestätigt sich der Selbsttest durch ein positives PCR Ergebnis, so wird ABIT fortgeführt, bis 5 Schultage erreicht sind.
  • Auch SuS, die geimpft oder genesen sind, nehmen am ABIT teil.
  • Wenn SuS während des ABIT positiv getestet werden, finden die gleichen Maßnahmen statt, wie sonst auch (Absonderung, Meldung an das Gesundheitsamt etc). In diesem Fall wird ABIT 5 Schultage nach dem zuletzt aufgetretenen Fall fortgeführt, soweit das Gesundheitsamt keine andere Weisung erteilt. Alle anderen SuS mit negativem Selbsttestergebnis gehen weiter zur Schule.
  • An schulfreien Tagen (inkl. Wochenenden) muss nicht getestet werden.
  • ABIT gilt für alle Schulen.

Zu den aktuellen Inzidenzwerten im Landkreis Osnabrück können Sie sich unter www.corona-os.de informieren.

Schulgelände und Schulgebäude dürfen nur mit einem tagesaktuellen Coronatest betreten werden (Ausnahmen: Schülerinnen, Schüler und hier Beschäftigte).

In diesem Beitrag finden Sie vom ersten Tag an Kontaktmöglichkeiten bei Stress und Problemen (siehe weiter unten). Das Niedersächsische Kultusministerium hat dazu jetzt auch ein Papier veröffentlicht (hier).

Aktuell befinden sich keine Schülerinnen und Schüler der Oberschule Hagen a.T.W. auf Anweisung des Landkreises Osnabrück (Gesundheitsdienst) in 'schulisch bedingter' Quarantäne (Informationspflicht der Schule: "Die staatliche Verpflichtung zum Schutz des Lebens und der körperlichen Unversehrtheit aus Art. 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes erfordert es, dass die Schule die Schulöffentlichkeit [...] unverzüglich in geeigneter Weise informiert, sobald das örtliche Gesundheitsamt eine Infektionsschutzmaßnahme nach § 28 Abs. 1 Satz 1 Infektionsschutzgesetz an der Schule verhängt. Die Schule genügt ihrer Informationspflicht dadurch, dass sie die entsprechende Information [...] auf ihrer Schulhomepage veröffentlicht." (Quelle: Rundverfügung der Niedersächsischen Landesschulbehörde vom 15.10.2020)). Sollten aufgrund von Infektionsgeschehen im privaten Umfeld Quarantänen notwendig werden, so kann die Schule darüber nicht informieren.

Für das wichtige Lüften der Klassenräume hat der Minister die 20-5-20-Formel verbindlich vorgesehen. Das bedeutet, dass nach 20 Minuten Unterricht für 5 Minuten mit weit geöffnetem Fenster gelüftet wird. Der Unterricht geht in dieser Zeit seinen geplanten Gang.

Die Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums zum Thema Erkrankung und Schulbesuch sind weiterhin hier verfügbar. Wichtig: Wir sind auf die Mithilfe der Erziehungsberechtigten angewiesen: Bitte melden Sie Ihr Kind ordnungsgemäß telefonisch (gerne auch auf dem Anrufbeantworter) ab, wenn es erkrankt sein sollte.

Ziel bleibt es, den Infektionsschutz sicherzustellen.

Du möchtest mit jemandem reden in dieser Zeit?

Für den Fall, dass du Hilfe benötigst, hier noch die wichtigen Telefonnummern für Kinder und Jugendliche in Schwierigkeiten:

Telefonseelsorge Deutschland: 0800-1110111, 0800-1110222, 116 123

Nummer gegen Kummer: 116 111

Deutscher Kinderschutzbund, Osnabrück: 0541-330360

Psychologisches Beratungszentrum für Eltern, Kinder, Jugendliche, Ehe, Paar und Leben: 05401-5021

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800-225533

 

Die älteren Briefe des Niedersächsischen Kultusministers vom 17.12.2021 können hier (für die Erziehungsberechtigten, hier auch in gekürzter Form) und hier für die Schülerinnen und Schüler heruntergeladen werden. Für die mitlesenden Grundschuleltern stellen wir hier den passenden Ministerbrief zur Verfügung; genau so, wie wir hier den Brief für die älteren Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich II hinterlegt haben.

Die älteren Ministerbriefe vom 10.12.2021 können hier (für die Erziehungsberechtigten, hier auch in gekürzter Form) und hier für die Schülerinnen und Schüler heruntergeladen werden. Für die mitlesenden Grundschuleltern stellen wir hier den passenden Ministerbrief zur Verfügung; genau so, wie wir hier den Brief für die älteren Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich II hinterlegt haben.

Die älteren Briefe des Niedersächsischen Kultusministers vom 23.11.2021 können hier (für die Erziehungsberechtigten, hier auch in gekürzter Form) und hier für die Schülerinnen und Schüler heruntergeladen werden. Für die mitlesenden Grundschuleltern stellen wir hier den passenden Minsiterbrief zur Verfügung; genau so wie wir hier den Brief für die älteren Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich II hinterlegt haben.

Die älteren Ministerbriefe vom 10.11.2021 können hier (für die Erziehungsberechtigten; hier auch in gekürzter Form) heruntergeladen werden. Für die mitlesenden Eltern von Grundschulkindern stellen wir hier den Brief des Ministers an die Grundschulkinder zur Verfügung.

Die älteren Ministerbriefe vom 14.10.2021 finden Sie hier (an die Erziehungsberechtigten, hier auch in gekürzter Form) und hier (an die Schülerinnen und Schüler). Für die mitlesenden Grundschuleltern stellen wir hier den Brief an die Grundschüler zur Verfügung, und hier findet sich der Brief an die mitlesenden Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II.

Die älteren Briefe des Ministers vom 01.09.2021 an die Erziehungsberechtigten gibt es hier (hier auch in einer gekürzten Fassung), den Brief an die Schülerinnen und Schüler gibt es hier und für die mitlesenden Eltern der Grundschulkinder stellen wir hier den passenden Ministerbrief zur Verfügung; ältere Schülerinnen und Schüler, die hier mitlesen, finden den Brief des Ministers für sie hier zum Download.

Der ältere Ministerbrief vom 24.08.2021 an die Erziehungsberechtigten ist hier erhältlich.

Die älteren Ministerbriefe vom 20.07.2021 enthalten mittlerweile überholte Informationen uzm Thema Impfung von Kindern und Jugendlichen. Dennoch stellen wir sie hier (für Erziehungsberechtigte, hier auch in gekürzter Version), hier für die Schülerinnen und Schüler, hier für die mitlesenden Grundschuleltern und hier für die mitlesenden Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II zur Verfügung. Wir weisen darauf hin, dass sich die Lage bei den Impfempfehlungen mittlerweile geändert hat.

Die älteren Ministerbriefe vom 22.06.2021 finden sich hier (für die Erziehungsberechtigten, hier auch in einfacher Sprache) und hier für die Schülerinnen und Schüler. Für die mitlesenden Eltern von Grundschulkindern stellen wir hier den Minsterbrief an die Grundschulkinder zur Verfügung; der Brief an die älteren Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II kann hier heruntergeladen werden.

Die älteren Briefe des Niedersächsischen Kultusministers vom 21.05.2021 finden sich hier (an die Erziehungsberechtigten, hier in einfacher Sprache), und hier an die Schülerinnen und Schüler. Für die mitlesenden Grundschuleltern findet sich hier der Brief an die Schülerinnen und Schüler in den Grundschulen und die mitlesenden älteren Schülerinnen und Schüler finden hier den Brief für die Sekundarstufe II. Eine Übersicht über den Stufenplan des Kultusministeriums steht hier zum Download zur Verfügung.

Die älteren Briefe des Ministers vom 04.05.2021 finden sich zum Download: An die Erziehungsberechtigten (hier) (hier auch in einfacher Sprache), an die Schülerinnen und Schüler (hier) und ebenso an die hier mitlesenden älteren Jugendlichen im Bereich der Sekundarstufe II (hier).

Der ältere Ministerbrief vom 22.04.2021 an die Eltern findet sich hier (hier auch in einfacher Sprache).

Die älteren Ministerbriefe vom 01.04.2021 gibt es hier (an die Erziehungsberechtigten; hier auch in einfacher Sprache) und hier an unsere Schülerinnen und Schüler. Für die mitlesenden Grundschuleltern haben wir hier den Brief des Ministers an die Grundschulkinder und für die Eltern von älteren Kindern zeigen wir hier den Brief an die Schülerinnen und Schüler des Sekundarbereichs II.

Die älteren Ministerbriefe vom 24.03.2021 finden sich hier (für die Erziehungsberechtigten, hier auch in einfacher Sprache), hier (für unsere Schülerinnen und Schüler), hier (für die Grundschulkinder) und hier (für die Schülerinnen und Schüler des Sekundarbereichs II).

Die älteren Ministerbriefe vom 04.03.2021 finden Sie hier (an die Erziehungsberechtigten, hier auch in einfacher Sprache) und hier für die Schülerinnen und Schüler. Für Grundschulkindern gab es am 04.03.2021 leider keinen Ministerbrief. Dafür steht hier ein Brief für die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe (Jahrgänge 11 - 13) und der berufsbildenden Schulen zur Verfügung.

Die älteren Ministerbriefe vom 11.02.2021 finden Sie hier (an die Erziehungsberechtigten, hier auch in verkürzter Form. Weiterhin veröffentlicht der Minister hier seine Agenda.

Die älteren Ministerbriefe vom 20.01.2021 finden Sie hier (hier auch verkürzter Version).

Die älteren Ministerbriefe vom 05.01.2021 finden Sie hier (an die Erziehungsberechtigten , hier auch in einfacher Sprache), hier (an die Schülerinnen und Schüler) und hier (für die mitlesenden Grundschuleltern: der Brief des Ministers an die Grundschulkinder).

Die älteren Ministerbriefe vom 15.12.2020 finden Sie hier (an die Erziehungsberechtigten, hier auch in verkürzter Form), hier (an die Schülerinnen und Schüler) und hier (für die mitlesenden Grundschuleltern der Brief des Ministers an die Grundschulkinder).

Die älteren Ministerbriefe vom 10.12.2020 finden Sie hier (Brief an die Erziehungsberechtigten - gerne auch (hier) in einfacher Sprache), hier (Brief an die Schülerinnen und Schüler) und hier (für die mitlesenden Grundschuleltern der Brief des Ministers an die Grundschulkinder).

Die älteren Briefe des Niedersächsischen Kultusministers vom 26.11.2020 an die Erzeihungsberechtigten finden Sie  hier (hier auch in einfacher Sprache), den Brief an die Schülerinnen und Schüler vom 26.11.2020 haben wir hier verlinkt. Für die mitlesenden Eltern aus den Grundschulen stellen wir hier den Brief des Ministers vom 26.11.2020 an die Grundschulkinder zur Verfügung.

Die älteren Briefe des Niedersächsischen Kultusministers vom 17.11.2020 finden Sie hier (Brief an die Schülerinnen und Schüler) und hier (Brief an die Erziehungsberechtigten, hier auch in einfacher Sprache).

Die älteren Briefe des Niedersächsischen Kultusministers vom 30.10.2020 finden Sie hier (Elternbrief, auch in einfacher Sprache) und hier (Brief an die Schülerinnen und Schüler). Ein aktuelles Schaubild zum Thema 'Neue Regelungen für Schulen' finden Sie hier.

Die (älteren) Ministerbriefe zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichts nach den Herbstferien an die Schülerinnen und Schüler im Land Niedersachsen finden sie hier, den Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigte finden Sie hier und in einfacher Sprache hier.